Nachhaltiges Bauen mit alten Häusern

Hier sollen Fragen zur Instandhaltung, Umnutzung und Sanierung von Bestandsbauten beantwortet werden. Historische Altbauten haben einen besonderen Charme, den es zu erhalten und modernen Ansprüchen anzupassen gilt. Jüngere Altbauten – zwar architektonisch nicht immer besonders wertvoll – bieten dennoch in der Regel ungeahntes Potential für zeitgemäße Aktualisierungen.

Altbauten sind vielfältig. Die Bandbreite erstreckt sich vom denkmalgeschützten Fachwerkhaus des 16. Jahrhunderts über Gründerzeit-Stadtvillen, 30er-Jahre-, 70er-Jahre- bis hin zu 1990er-Jahre Häuser.

         

Eine gelungene Altbaumodernisierung ist nicht die Summe der Einzelmaßnahmen. Überfordern Sie einzelne Gewerke nicht. Sie benötigen einen Spezialisten für das Verstehen und Beachten der Zusammenhänge.

Die Altbau-FAQs beschäftigen sich mit Themen wie

  • Baukonstruktion
  • Wärmedämmung und -schutz
  • Fenster- und Heizungsaustausch
  • Nutzung regenerativer Energien
  • Gebäudebegrünung
  • Bauphysik, Schimmel
  • Gesundem Bauen
  • Altlasten wie Asbest, künstliche Mineralfasern u.a.
  • planerische Fragen und
  • Möglichkeiten finanzieller Förderungen

Warum die Mühe? Bausubstanz, die bereits gebaut ist, benötigt keine Ressourcen, sie sind Ressource – auch wirtschaftlich. Sie den heutigen Maßstäben bezüglich Nutzung, Gestaltung und Energieeffizienz anzupassen, ist in der Regel nachhaltiger als Abriss und Neubau oder weiterer Flächenverbrauch. Das Anliegen der Altbau-FAQs, wie in der Überschrift gesagt, Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, CO2-Einsparung.

Und noch etwas: Die Altbau-FAQs können und wollen weder die persönliche Beratung noch die gründliche Planung durch einen versierten Architekten ersetzen. Sie können bei Einzelthemen Hilfen geben, sie möchten Horizont erweitern. Sie können keine Gewährleistung übernehmen, für Ihren konkreten Fall, sondern beschreiben lediglich eigene Erfahrungen.

Wenn Sie Fragen haben, die hier nicht beantwortet werden